Power to 60: Möglichkeiten zur Steigerung

Frau und Mann zufrieden mit größerer Macht

Potenz mit 60 ist das, wovon ein reifer Mann träumt. Leider ist eine Erektion mit 60 Jahren nicht mehr immer optimal und eine Erektionsstörung im Alter wird niemanden überraschen. Wie stellt man die Potenz wieder her? Welche Mittel zur Potenzsteigerung gibt es? Und wie kann eine Frau ihrem Mann helfen, wenn das Paar Probleme im Intimleben hat?

Die Natur hat jedem Menschen von Geburt an eine Lebenskraft mitgegeben, die sich in jeder Phase (Kindheit, Jugend, Reife, Alter) in Tugenden und Vorzügen ausdrückt. Und wenn für Frauen das Absterben alter Jugend und Schönheit die problematischste Zeit ist, so ist es für Männer der Verlust männlicher Kraft (Potenz). Besonders deutlich wird dies um die Wende der 60er Jahre, wenn die weibliche Hälfte der Menschheit Ruhe und Besinnung im Intimleben bevorzugt und die männliche Hälfte Aktivität und sexuelle Lust selbst bevorzugt. Wie kann man die Fähigkeit zu einem aktiven Sexualleben aufrechterhalten, wenn man die 60-Jahres-Marke überschritten hat?

Denn die Potenz lässt mit 60 Jahren nach

Es ist keine Ausnahme, wenn ein Mann über 60 ein glücklicher Vater geworden ist. Mit dem richtigen Lebensstil, Freundschaft mit Sportunterricht und Sport, rationaler Ernährung, kann die Potenz bei Männern von sechzig Jahren nicht abnehmen.

Verringertes sexuelles Verlangen, unregelmäßiger Geschlechtsverkehr, reduzierte sexuelle Aktivität von Männern in den Sechzigern - all dies spiegelt sich in männlicher Stärke wider. Die Ursache der Impotenz muss in der falschen Lebensweise gesucht werden und ist die zu behandelnde Ursache und nicht die Folge: richtige Ernährung, körperliche Aktivität.

Die Überwachung des Zustands Ihres Urogenitalsystems und die Aufrechterhaltung seiner normalen Funktion mit Hilfe nützlicher Mittel (Kräuter, Abkochungen, Aufgüsse) ergänzen die männliche Potenz positiv.

Aber in jedem Fall manifestiert sich der Testosteronmangel, der je nach Alter, dem Zustand des Körpers für die Vertreter des stärkeren Geschlechts dieser Altersgruppe, Veränderungen unterliegt, häufiger als gewöhnlich. Es ist seine unzureichende Produktion, die die Potenz und die erektile Dysfunktion im Alter von 60 Jahren reduziert. Schlechte Potenz mit 60 Jahren ist kein Satz, denn neben einem Absinken des männlichen Hormonspiegels gibt es eine Reihe von Gründen, die den Erektionsmechanismus ebenfalls verschlimmern:

  • Abnahme der Potenz bei Einnahme von Drogen;
  • systematischer Alkoholkonsum, der mit völliger Impotenz droht;
  • Nikotinsucht (Rauchen), die durch Verengung der Blutgefäße die Durchblutung verlangsamt;
  • psychophysische Situationen voller Stress, emotionale Erfahrungen - beeinflussen die Qualität der Erektion und die Dauer des Geschlechtsverkehrs;
  • sitzende Arbeit (Büro, Computer), die mit Störungen des normalen Blutflusses des Beckenbodens und der Geschlechtsorgane eines Mannes behaftet ist, führt ebenfalls zu erektiler Dysfunktion;
  • es kommt zu einer Abnahme der Potenz bei regelmäßigen Schlafstörungen (Schlaflosigkeit oder chronischer Schlafmangel);
  • Schwächung der Potenz tritt bei unzureichender Arbeit des Urogenitalsystems, Nierenerkrankungen auf;
  • geschwächter Körper aufgrund von Diabetes, Fettleibigkeit;
  • sexuell übertragbare Infektionskrankheiten sollten als häufige Ursache für Impotenz betrachtet werden;
  • Prostatitis.

So stellen Sie die Stromversorgung wieder her

Eine bekannte Methode zur Steigerung der Potenz in den 60er Jahren ist die Verwendung von Stimulanzien, die die Dauer einer Erektion verlängern. Viagra und andere Medikamente gegen erektile Dysfunktion schließen eine negative Wirkung auf die systemische Arbeit der Blutgefäße und des Herzens nicht aus. Es ist unmöglich, die Potenz mit solchen Medikamenten vollständig wiederherzustellen - sie wirken vorübergehend und machen süchtig.

Aber auch der Beginn der arteriellen Hypertonie als eine dieser Manifestationen hält Männer nach dem sechsten Lebensjahrzehnt nicht davon ab, nach Alternativen zu suchen. Mit den Werkzeugen der modernen Medizin können sie eine große Liste von Maßnahmen anwenden, um die Potenz zu steigern, [sexuelle Störungen und Funktionsstörungen zu überwinden.

Methoden zur Potenzsteigerung

Wie kann man die Potenz im Alter von sechzig Jahren und für viele Jahre steigern und aufrechterhalten? Empfänge zur Steigerung der Potenz bei älteren Menschen können in folgenden Formen dargestellt werden:

  • Behandlung mit Hilfe hochqualifizierter Spezialisten auf dem Gebiet des Urogenitalsystems und verwandter Systeme: Endokrin, Prostata, Arteriosklerose und andere sind der Schlüssel zur Wiederherstellung der Potenz;
  • Entwicklung spezieller Diäten, Auswahl gesunder Lebensmittel, die eine stabile Funktionsweise des Kreislaufsystems gewährleisten. Der normale Cholesteringehalt, das Salz-Wasser-Gleichgewicht, die Menge an Vitaminen und Spurenelementen tragen zur Steigerung der Potenz bei.
  • Eine gute Möglichkeit, die Kraft zu steigern, besteht darin, therapeutische Übungen und allgemeines körperliches Training durchzuführen, um die normale Zirkulation des Urogenitalsystems und den Blutfluss im Becken aufrechtzuerhalten. Die Kegel-Technik ist eine gute Möglichkeit, die Kraft auf 60 wiederherzustellen, aber der Patient braucht Geduld und regelmäßige Bewegung. Ihre Essenz ist, dass Sie die rektalen Muskeln zusammenziehen müssen. Dies führt zu einer erhöhten Durchblutung, massiert die Prostata, fördert schnelle und anhaltende Erektionen, verbessert die Qualität des Geschlechtsverkehrs und normalisiert die sexuelle Funktion.
  • Eine weitere gute Möglichkeit, die Potenz zu steigern, besteht darin, eine regelmäßige Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs aufrechtzuerhalten, um die erektile Funktion des Körpers aufrechtzuerhalten. Ein unregelmäßiges Sexualleben hat eine deprimierende Wirkung auf die Arbeit der Prostata, verursacht eine Stauung und verringert die sexuelle Funktion.
Niedrige Potenz bei einem Mann nach 60, wie zu erhöhen

Wiederherstellung der erektilen Funktion mit Hilfe von Medikamenten

Mit der Ernennung der Wiederherstellung der Potenz des Arzneimittels durch den behandelnden Arzt werden alle eingenommenen Arzneimittel und Präparate, ihre positiven Aspekte und Kontraindikationen bei seinen Konsultationen berücksichtigt.

Für Männer in ihren 60ern können empfohlene Gruppen umfassen:

  • systemische Stimulanzien, die die Stoffwechselvorgänge des gesamten Organismus beeinflussen, tragen zur Potenzsteigerung bei. Die Zusammensetzung kann Vitamine und nützliche Spurenelemente enthalten;
  • Erektionsregulatoren, deren Wirkung mit der Hemmung der Phosphodiesterase 5 vor dem Geschlechtsverkehr verbunden ist - sie tragen nicht zur Potenzsteigerung im wörtlichen Sinne bei, aber sie helfen, den Geschlechtsverkehr einzuleiten und abzuschließen, haben eine gute Wirkung auf das Selbstwertgefühl einer älteren Person;
  • Medikamente, die den Stoffwechsel mit endokrinen Potenzursachen verbessern;
  • Präparate, die Testosteron aufgrund von Hormonen wiederherstellen, in Form von Salben, Gelen, Injektionen, Pflastern und Tabletten.

Antidepressiva werden erfolgreich im Kampf gegen erektile Dysfunktion eingesetzt. Gleichzeitig ist es den Patienten nicht verboten, selbst Medikamente einzunehmen, dies bedeutet jedoch keine Verstöße gegen das Behandlungsschema oder die vom Arzt verordneten Empfehlungen.

Stellen Sie die Potenz mit Volksheilmitteln wieder her

Eine große Anzahl von medizinischen Tinkturen und Pflanzenextrakten wird im Apothekennetz verkauft. Ihre Verwendung in einem integrierten (stimulierenden, entzündungshemmenden) Ansatz mit verlängerter Therapie erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung der männlichen Kraft im Erwachsenenalter erheblich.

glückliche Frau und Mann mit größerer Kraft

Diese sollten beinhalten:

  • Ginseng-Tinktur, die den Stoffwechsel fördert, erhöht die Funktionalität des Hormonsystems, die Widerstandskraft des Körpers;
  • Bienenbrot (von Bienen gesammelter Pollen), stimuliert Kraft und Energie, männliche Libido, was die Dauer des Geschlechtsverkehrs erhöht;
  • Samen (Samen) von gesätem Hanf, die die Testosteronsynthese und damit die Spermatogenese aktiv beeinflussen;
  • frischer Sud aus gewöhnlichen dubrovnik-Pflanzen - unterdrückt dringend Impotenz, Erektionszeichen treten nach einer Stunde nach der Aufnahme auf;
  • Pharmazeutische Präparate aus europäischen Kreuzkümmelsamen, Spargel zur Steigerung der sexuellen Erregbarkeit;
  • Männliches Moschustier-Spray auf Alkoholbasis als pflanzlicher Potenzverstärker.

Es ist sinnvoll, Heilkräuter zu verwenden: Thymian mit Brennnessel, Johanniskraut, Wurzeln von Radiola rosea, die auch eine stimulierende Wirkung auf das Fortpflanzungssystem haben.

Richtige Ernährung

Ein signifikantes Ergebnis, wenn nur nicht-traditionelle Medikamente oder Behandlungen verwendet werden, kann nicht garantiert werden, wenn keine spezielle Diät eingehalten wird. Es ist zu beachten, dass in dieser Altersgruppe die Fülle an eiweiß- und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln keine entscheidende Bedeutung hat - Vitamine und Spurenelemente spielen diese Rolle.

Empfohlene Lebensmittel:

Um die Potenz im Alter von 60 Jahren wiederherzustellen, hilft ein Mann bei der Verwendung von frischen Beeren, Gemüse mit einem täglichen Volumen von 1/5 kg; jede Art von Nuss mit Zusatz von Honig; Hülsenfrüchte (Erdnüsse, Kichererbsen, Erbsen, Soja, Bohnen, Linsen usw. ); Käse und Milchprodukte; fettreicher Meeresfisch: Makrele, Heilbutt, Thunfisch, Lachs, Lachs usw.

Produkte zur Potenzsteigerung nach dem 60

Gleichzeitig wird empfohlen, auf Lebensmittel zu verzichten, die den Cholesterinspiegel erhöhen, wie Eier, fettes Fleisch, saure Sahne usw.

Fazit

Die Fülle des Sexuallebens ist der Schlüssel zum Wohlbefinden des Familienglücks im Erwachsenenalter. Sie sollten sich daran erinnern und ständig die normale Potenz aufrechterhalten und versuchen, während des gesamten Lebensweges aktiv zu bleiben.